piwik-script

Intern
Afrikazentrum
Zur ÜbersichtVorherige SeiteZur ÜbersichtNächste Seite
Ausstellungs-Poster downloaden
Geographie und Geologie
Abfall: Das vernachlässigte Gold Afrikas
Patience N. Ache, Institut für Geographie und Geologie
Müllverschwendung in Afrika

In vielen afrikanischen Gemeinden, insbesondere in den städtischen Gebieten Subsahara-Afrikas, stellen die Entstehung von Abfällen und die Ineffektivität ihrer Bewirtschaftung eine große Herausforderung für Einwohner, Umwelt und nachhaltige Entwicklung dar. Gleichzeitig ist Abfall bei ordnungsgemäßer Bewirtschaftung nach Auffassung vieler Forscher eine wichtige Ressource. Unsachgemäße Abfallwirtschaft birgt dagegen große Gefahren. So sind Müllhalden in den großen Städten und städtischen Gebieten Nigerias ein häufiger Missstsand und stört das Gleichgewicht von Quell- und Senkenfunktionen der Umwelt. Negativbeispiele sind die "Owerri Waste Saga" in Nigeria (Abb. 1) oder der Einsturz von Müllbergen.

Das Ziel: Sensibilisieren, aufklären, Bewusstsein schaffen

Ziel dieses Projekts ist es daher, in Westafrika ein forschungsbasiertes nachhaltiges Abfallwirtschaftskonzept zu entwickeln. Das Projekt arbeitet mit einer Vielzahl von Gemeinden in Nigeria in Form von Gruppendiskussionen und schafft ein Bewusstsein für Abfallreduzierung, -wiedergewinnung, -wiederverwendung, -kompostierung und -wiederverwertung. Anschauungsmaterial liefert beispielsweise die Stadt Würzburg mit ihrem gut organisierten System von Müllsammlung und -entsorgung, Recycling, Kompostierung, Verbrennung zur Energiegewinnung sowie Umwelt- und Biodiversitätsschutz. All dies sind wichtige Strategien der nachhaltigen Abfallwirtschaft und für ein Leben im Einklang mit der Natur.

Müll: Ein Schatz

Von vielen nur als "Müll" oder "Schmutz" betrachtet, haben sich Abfälle als von großem Nutzen für viele erwiesen. Auf dem ärmsten Kontinent der Welt, in dem 47% der Bevölkerung in Armut leben, kann Abfall - das vernachlässigte Gold - nutzbar gemacht werden. Die Forschung zeigt, dass mehr als 55% der erzeugten Abfälle organisch sind. Diese können kompostiert und als Bodendünger genutzt werden, der die Landwirtschaft ankurbelt, Arbeitsplätze schafft und letztlich den Hunger der Bevölkerung stillen kann. 97 registrietn Müllsammlungs-Gruppen unterstreichen zudem die Bedeutung von Abfällen; im nigerianischen Owerri leben die Mitglieder der Imo Scrap Union Association ausschließlich von der Müllsammlung.

Weiterführende Links

Patience N. Ache ist seit 2016 Doktorandin am Institut für Geographie und Geologie der Universität Würzburg. Sie forscht über Müll in Westafrika.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Forum Afrikazentrum
c/o Prof. Dr. Heiko Paeth
Am Hubland
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. G1
Hubland Süd, Geb. G1