piwik-script

Intern
Afrikazentrum
Zur Übersicht Vorherige Seite Zur Übersicht Nächste Seite
Ausstellungs-Poster downloaden
Afrika und die Universität Würzburg
Grußwort des Präsidenten der Universität Würzburg
Prof. Dr. Alfred Forchel
Liebe Besucher des Africa Festivals,

im Namen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) heiße ich Sie alle sehr herzlich in unserem Zelt auf dem Africa Festival willkommen.

Meine Glückwünsche gelten in diesem Jubiläumsjahr den Organisatoren des Africa Festivals, die bereits vor 30 Jahren in einem zunächst kleinen Rahmen begonnen haben, den Austausch mit den afrikanischen Ländern und Kulturen zu fördern. 2018 veranstalten Dr. Stefan Oschmann und sein Team das europaweit größte Festival dieser Art in Würzburg. Unsere Region kann sich glücklich schätzen, ein solch einzigartiges Format hier beheimaten zu dürfen, das als engagiertes Beispiel für kulturelle Diversität, Toleranz und friedliche Völkerverständigung weit über Würzburg hinaus ausstrahlt.

Der afrikanische Kontinent und die Afrika-Forschung nehmen einen großen Stellenwert an der JMU sowie in Unterfranken ein. Unsere Universität ist mit afrikabezogener Forschung und Lehre in Würzburg sehr aktiv, pflegt Partnerschaften mit über 35 renommierten Universitäten in Afrika und ist Gastgeber für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom gesamten afrikanischen Kontinent. Beispielsweise betreibt die JMU im Verbund mit lokalen Organisationen die Comoé National Park Research Station in der Côte d’Ivoire, die ebenfalls vor fast 30 Jahren gegründet wurde. Mittlerweile ist sie eine der modernsten Feldforschungsstationen Westafrikas. Zudem findet ein lebendiger Studierendenaustausch zwischen Würzburg und afrikanischen Universitäten statt.

In den letzten 30 Jahren hat sich an der JMU hierzu institutionell viel getan: Nach der Gründung des Afrikakreises im Jahr 2005 (heute: Forum Afrikazentrum) zählt die JMU zu den wichtigsten Standorten für Afrikaforschung in Bayern, wie z.B. die Mitgliedschaft der JMU im Forschungsverbund Bavarian Research Institute for African Studies (BRIAS) zeigt. Diese Rolle hängt vor allem mit der akademischen Diversität der afrikabezogenen Forschung zusammen. Das Forum Afrikazentrum beherbergt heute rund 50 Mitglieder aus allen zehn Fakultäten der JMU, die wertvolle Forschungsbeiträge aus vielfältigen Disziplinen liefern: so zum Beispiel aus den Feldern der Tierökologie, Naturstoffchemie, Tropenmedizin, Infektionsbiologie und Klimaforschung bis hin zur Politologie sowie den Rechts- und Literaturwissenschaften.

Die diesjährige Ausstellung bietet Ihnen einen facettenreichen Einblick in die afrikabezogene Arbeit der JMU und ich hoffe, dass Sie viele Eindrücke aus unserem Universitätszelt mit nach Hause nehmen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Aufenthalt auf dem Africa Festival!

Alfred Forchel
Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Forum Afrikazentrum
c/o Prof. Dr. Heiko Paeth
Am Hubland
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. G1